Auch

Luftströmungen


Luftströmungen


Es ist nicht immer eine vorteilhafte Lösung, eine Pflanze an einem Ort zu platzieren, der starken Winden oder Zugluft ausgesetzt ist, z. B. auf Terrassen oder in Treppenhäusern. Tatsächlich kann die betreffende Pflanze ihre Transpiration erheblich steigern, was dazu führt, dass mehr Wasser als erforderlich verbraucht wird und somit die Gefahr des Austrocknens besteht. Ohne die Bruchwirkung von Ästen oder Stängeln durch außergewöhnlich starken Wind in Frage zu stellen, sind die typischen Auswirkungen von Luftströmungen in der Tat eine starke Austrocknung der Blätter und des Stängels, die bald an Kraft und Widerrist verlieren wird. Die Pflanzen, die am meisten unter diesem Problem leiden, sind Zimmerpflanzen, Wohnungsarten, die an eine geschützte Umgebung gewöhnt sind und viel empfindlicher auf solche äußeren Bedingungen reagieren, die die optimale Feuchtigkeitsrate verändern. Um dieses Problem zu lösen, ist es ausreichend, solche Stellen, beispielsweise in der Nähe von Türen oder Fenstern, zu vermeiden, an denen die Gefahr besteht, dass die Anlage Zugluft oder Strömungen ausgesetzt wird. Ein Luftbefeuchter kann auch zum Ausgleich der Luftfeuchtigkeit verwendet werden.