Auch

Sonnenbrände


Sonnenbrände


Ein besonderer Fall von Hitzeschäden sind Verbrennungen, die Pflanzen erleiden können, wenn sie über einen längeren Zeitraum direkt zu starkem Licht ausgesetzt werden. Die Teile der Pflanzen, die diesem Risiko am stärksten ausgesetzt sind, sind der Kragen und die Stängel, insbesondere bei den jüngeren Exemplaren oder an den Blättern. Die Punkte, die von den Sonnenstrahlen getroffen werden, brennen, verblassen und trocknen allmählich aus. Beispielsweise bilden sich auf den Blättern ein oder mehrere trockene Flecken, die dann reißen und, wenn sie sich über die gesamte Länge des Blattes erstrecken, nach dem Trocknen und Vergilben abfallen. Wenn die Sonne auf Knospen oder Knospen schlägt, kann sie diese auch trocknen. In jedem Fall ist es gut, die betroffene Pflanze in schattigere Positionen zu bringen, ansonsten mit Markisen und Sonnenschirmen zu schützen. Vermeiden Sie unter anderem, die Blätter unter der Mittagssonne zu gießen, da die Wassertropfen, die das Licht reflektieren, den Sonnenbrand begünstigen würden.