Auch

Oleander


Oleander


Oleander ist eine typische Pflanze des Mittelmeerraums, die in Italien sehr verbreitet ist. Sie erreicht eine Höhe und einen Durchmesser zwischen 4 und 6 Metern und zeichnet sich durch lederartige und lanzettliche Blätter aus. Die verschiedenen Sorten unterscheiden sich hauptsächlich durch die Färbung der Blüten, Tubulose, die zwischen Mai und September erscheint: sie geht von Purpur zu Rot, von Weiß zu Rosa. Daneben gibt es Sorten mit einfachen Blüten neben solchen mit gefüllten Blüten. Diese Pflanze zeichnet sich durch eine mäßige Beständigkeit gegen niedrige Temperaturen aus und muss dennoch besonders beachtet werden: Wenn sie in einem Gewächshaus angebaut wird, muss sie auf jeden Fall die Mindesttemperatur um 5 Grad halten. Die eingetopften Exemplare können von Frühling bis Herbst im Freien aufbewahrt werden. Auch wenn sie geschützt sind, müssen sie an einem gut belüfteten und beleuchteten Ort aufgestellt werden. Von Mai bis September sollten erwachsenen Pflanzen alle 15 Tage verdünnte Flüssigdünger verabreicht werden. Wenn Sie im Freien pflanzen, müssen Sie im April fortfahren und auch in diesem Fall darauf achten, eine sonnige und geschützte Ecke zu wählen. Ein letzter Trick: Die im Freien angebauten Pflanzen sollten in einer Kühlbox gestärkt werden, bevor sie schließlich im April des folgenden Jahres gepflanzt werden.


Video: Oleander pflegen Standort Gießen Düngen vermehren Winterhart Frosthart (Oktober 2020).