Ebenfalls

Beschreibung und Eigenschaften von Kaninchen der kleinen Rasse, Vor- und Nachteile des Inhalts


Das kleine Kaninchen gehört zu Zwergenrassen. Er gilt als ziemlich unprätentiös und hat eine freundliche Einstellung. Tiere passen sich leicht an den Besitzer an und können auf den Spitznamen reagieren. Die unbestreitbaren Vorteile sind ihre Sauberkeit und das Fehlen eines unangenehmen Geruchs. Damit Kaninchen eine starke Immunität haben und nicht krank werden, benötigen sie die richtige Pflege und eine qualitativ hochwertige Ernährung.

Beschreibung und Eigenschaften von kleinen Kaninchen

Minor gilt als die kleinste Kaninchenrasse. Das Gewicht erwachsener Tiere beträgt normalerweise nicht mehr als 1,1 Kilogramm, und die Ohren werden bis zu 6 Zentimeter groß. In diesem Fall beträgt die Körperlänge der Tiere 20-25 Zentimeter. Die Tiere haben einen abgeflachten Kopf, einen abgerundeten Körper und kurze Ohren.

Die Hauptaufgabe, die sich die Züchter bei der Zucht der Rasse stellten, war es, Mini-Kaninchen mit einer angenehmen Disposition zu erhalten. Tiere sind von Natur aus nicht aggressiv und verstehen sich gut mit Menschen. Darüber hinaus entspricht ihr Inhalt fast der Pflege anderer Rassen.

Expertenmeinung

Zarechny Maxim Valerievich

Agronom mit 12 Jahren Erfahrung. Unser bester Sommerhaus-Experte.

Komplexe Züchtungsarbeiten haben zur Entstehung vieler Farben geführt. Unter ihnen gibt es blaue Zonenmarder mit weißen Ohren. Die Arten von Wolle sind auch unterschiedlich - es gibt Fuchs, Angora, Rex und andere.

Das Hauptmerkmal dieser Tiere wird als absolut harmlos angesehen. Tiere zeigen keine Aggression gegenüber Menschen, auch nicht während der Pubertät oder beim Füttern von Jungen.

Vor- und Nachteile der Rasse

dekoratives Aussehen;

kleine Größe;

ruhiger Charakter;

anspruchslose Pflege.

Der einzige Nachteil ist die Seltenheit. Es kann schwierig sein, ein reinrassiges kleines Kaninchen zu bekommen.

Wartung, Ernährung und Pflege

Zwergkaninchen brauchen etwas Pflege. In diesem Fall wird empfohlen, die folgenden Regeln einzuhalten:

  1. Beachten Sie das Temperaturregime. Bei heißem Wetter sollten die Parameter nicht mehr als +25 Grad betragen. Um eine Überhitzung von Haustieren zu vermeiden, sollten die Käfige beschattet werden. In ein Handtuch gewickelte Eisbehälter helfen, sie abzukühlen.
  2. Tiere vor Zugluft schützen. Die Tiere tolerieren weder Wind noch Zugluft.
  3. Wechseln Sie den Wurf rechtzeitig. Dies wird dazu beitragen, größere Pathologien zu vermeiden.
  4. Spaziergänge arrangieren. Tiere sollten aktiv sein. Daher wird empfohlen, sie 30-60 Minuten lang spazieren gehen zu lassen.

Die richtige Ernährung der Tiere ist ebenfalls wichtig. Gleichzeitig ist es wichtig, die Nahrungsaufnahme zu kontrollieren. Die Diät sollte auf folgenden Lebensmitteln basieren:

  • Heu - seine Menge beträgt 150-200 Gramm;
  • Gemüse - Zwergkaninchen dürfen Gurken, Radieschen, Blumenkohl geben;
  • saftiges Grün - Brennnesseln, Löwenzahn, Klee sind nützlich für Tiere;
  • Obst - Birnen, Bananen und Äpfel dürfen verwendet werden;
  • trockenes granuliertes Futter - es ist wichtig, die richtige Zusammensetzung unter Berücksichtigung der Rasse zu wählen.

Gemüse und Obst werden der Ernährung als zusätzliche Zutaten hinzugefügt. Dies sollte in kleinen Mengen erfolgen. Gleichzeitig ist es verboten, Haustieren Kartoffeln, Milch und Pflaumen zu geben. Gleiches gilt für Zitrusfrüchte und Rotkohl. Kontraindiziert für Tiere und Süßigkeiten.

Die Feinheiten der Zucht von Zwergkaninchen

Zwergkaninchen können sich intensiv vermehren. Das Weibchen bringt 12-16 Jungtiere mit und kann sie 30-45 Tage lang füttern. Kaninchen gebären zu jeder Jahreszeit. In diesem Fall erfolgt die Befruchtung sogar 2 Tage nach der Geburt. Die kurze Zeit der intrauterinen Entwicklung ermöglicht es Frauen, 6-9 Mal im Jahr zu gebären.

Jungen werden absolut hilflos geboren. Darüber hinaus haben sie einen gut entwickelten Geruchs- und Gleichgewichtssinn. Die Augen öffnen sich bei Kaninchen für 12-14 Tage. Mit 3 Wochen verlassen die Jungen das Nest. An diesem Punkt können sie beginnen, sich selbst zu ernähren. Es ist erforderlich, nach 8 Wochen Zwergkaninchen von der Mutter zu entfernen.

Häufige Krankheiten

Vorbehaltlich der Regeln für die Pflege von Tieren zeichnen sie sich durch eine starke Immunität aus. Manchmal sind Tiere jedoch mit verschiedenen Krankheiten konfrontiert. Dazu gehören Magen-Darm-Stase, Harndermatitis, Kokzidiose, Myxomatose, Pasteurellose.

Es gibt eine Reihe von Symptomen, die den Kaninchenbesitzer alarmieren sollten:

  • das Tier versteckt sich an ungewöhnlichen Orten;
  • das Fell wird zerzaust und stumpf;
  • das Tier verliert seinen Appetit;
  • das Kaninchen hat Verstopfung oder Durchfall;
  • Das Tier hat viel Haarausfall.

Wenn solche Anzeichen auftreten, sollte das Tier sofort dem Tierarzt gezeigt werden und seine Empfehlungen sollten strikt befolgt werden. Rabbit minor gehört zu Zwergenrassen. Es hat viele Vorteile. Dieses Tier zeichnet sich durch sein dekoratives Aussehen und seinen ruhigen Charakter aus. Damit sich das Tier normal entwickelt und nicht krank wird, muss es ordnungsgemäß gepflegt werden.


Schau das Video: Rasseportrait: Dackel (Kann 2021).