Ebenfalls

Beschreibung und Regeln für den Anbau von Hybrid-Teerosen-Sorten Anastasia


Anastasia Rose gehört zu den hybriden Teesorten dieser Pflanze. Die Blume ist reich an Weiß. Dieser Umstand erklärt die Popularität der Anastasia Rose bei Gärtnern. Die Pflanze wird hauptsächlich zur Herstellung von Blumensträußen angebaut. Diese Teerose kann jedoch auch verwendet werden, um farbenfrohe Blumenarrangements auf dem Gelände zu organisieren.

Schöpfungsgeschichte

Der Tee-Hybrid Anastasia wurde 2001 offiziell in das entsprechende Register eingetragen. Die Züchtung dieser Sorte wurde von französischen Züchtern durchgeführt, die durch Kreuzung von Rosen von Paul Pekmez und Jürgen Evers eine neue Pflanze erhielten. Aufgrund der Tatsache, dass es auf dem Markt eine andere Art von Blume mit demselben Namen gibt, wird diese Pflanze manchmal als Nirpwhi bezeichnet.

Detaillierte Beschreibung der Hybrid-Teerose Anastasia

Rosa Anastasia (Anastasia) ist eine hybride Teeblume von tiefweißer Farbe. Die Pflanze hat folgende Eigenschaften:

  • Die maximale Höhe des Busches beträgt 1,2 Meter.
  • die Breite der Buchse beträgt 90 Zentimeter;
  • gerade und starke Stiele mit einer minimalen Anzahl von Dornen;
  • große Rosenblätter mit glänzendem Glanz;
  • Knospenhöhe - bis zu 9 Zentimeter;
  • Der Durchmesser der geöffneten Knospen beträgt bis zu 12 Zentimeter.

Rose Anastasia zeichnet sich durch eine gute Immunität gegen die Hauptkrankheiten von Blumen und schädlichen Insekten aus. Die Sorte hält niedrigen und hohen Temperaturen stand.

Anastasia ist sehr widerstandsfähig gegen Staunässe und strahlende Sonne. Nach dem Schneiden kann die Rose bis zu 12 Tage bei Raumtemperatur stehen.

Hauptvor- und Nachteile

Gärtner unterscheiden mehrere Vorteile der Sorte Anastasia:

  • wenige Dornen an langen Stielen;
  • große Blumen;
  • lange Blütezeit;
  • Die Blume ist an unterschiedliche klimatische Bedingungen angepasst.
  • Die Rose strahlt ein subtiles fruchtiges Aroma aus.

Trotz ihrer guten Immunität gegen Krankheiten ist die Rose dieser Sorte anfällig für Flecken und Mehltau.

Die Besonderheiten wachsender Blumen

Rosa Anastasia ist unprätentiös in der Pflege. Für die normale Entwicklung der Blume ist es jedoch notwendig, bestimmte Bedingungen zu schaffen.

Auswahl eines Landeplatzes

Es wird empfohlen, die Pflanze in einem offenen, gut beleuchteten Gebiet zu züchten, das vor dem Nordwind geschützt ist. Stecklinge sollten mehr als zwei Meter von anderen Sträuchern und Bäumen entfernt gepflanzt werden.

Was soll der Boden sein?

Anastasia wird empfohlen, um eine Rose in leicht sauren Boden zu pflanzen. Der Boden wird ausgegraben und gelockert.

Vorbereitung des Pflanzmaterials

Wenn Samen als Pflanzmaterial verwendet werden, müssen die letzten 2 Wochen in den Boden gesät und an einem kalten Ort belassen und dann 6 Stunden in einer 3% igen Wasserstoffperoxidlösung eingeweicht werden. Während dieser Zeit sollten die ersten Triebe erscheinen.

Es wird empfohlen, im Frühjahr einen Sämling zu kaufen. Vor dem Pflanzen sollte der Spross beschnitten und 2 Stunden lang in Wasser gelegt werden.

Landefunktionen

Es wird empfohlen, Stecklinge von April bis Mai zu pflanzen. Im Herbst darf dieses Verfahren in den südlichen Regionen durchgeführt werden. Die Pflanze wird in ein zuvor vorbereitetes Loch gepflanzt (Schotter, Sand oder Blähton müssen in den Boden gegossen werden), so dass sich der Wurzelhals um 3-4 Zentimeter vertieft. Nach dem Eingriff muss der Boden um den Sämling gemulcht werden.

Blühen

Rose Anastasia ist bekannt für ihre schönen weißen Blüten, die lange Zeit nicht verblassen.

Wann und wie passiert das?

Die ersten Knospen des Anastasia-Rosenstrauchs blühen im Mai. Die Blüte endet mit dem Beginn des Herbstes.

Pflege vor und nach der Blüte

Während der Blütezeit muss für eine ausreichende Bewässerung gesorgt werden. Falls erforderlich, sollten mineralische (universelle) Düngemittel unter dem Busch ausgebracht werden. Die Pflanze kann auch bis zum Beginn der Blütezeit gefüttert werden (außer im ersten Jahr nach dem Pflanzen).

Was ist, wenn es keine Knospen gibt?

Im ersten Jahr erscheinen die Knospen am gepflanzten Busch normalerweise nicht. In Zukunft wird das Fehlen von Blumen aus mehreren Gründen erklärt. Dies ist hauptsächlich auf den falschen Landeplatz zurückzuführen. Rosen blühen nicht auf Büschen, die in schattigen Bereichen wachsen. In diesem Fall wird empfohlen, die Pflanze an einen neuen Ort zu verpflanzen.

Der zweite Grund für den Mangel an Blumen ist, dass der Gärtner die Büsche nicht richtig schneidet. Es ist notwendig, mindestens 1/3 der Triebe zu entfernen.

Blumenpflege

Die Pflege einer Anastasia-Rose ist nicht schwierig. Um jedoch eine lang anhaltende Blüte zu erreichen, muss der Strauch bestimmte Wachstumsbedingungen bieten.

Temperatur

Die Temperatur spielt bei der Entwicklung keine Schlüsselrolle. Dieser Parameter sollte jedoch beim Pflanzen von Stecklingen oder gekeimten Samen berücksichtigt werden. Es wird nicht empfohlen, dieses Verfahren bei einer Lufttemperatur über +25 Grad durchzuführen. Es ist optimal, wenn sich der Boden auf +15 erwärmt.

Bewässerung

Es wird empfohlen, bis zu vier Liter Wasser gleichzeitig unter einen erwachsenen Busch zu geben. Während der Blütezeit sollte die Häufigkeit des Gießens erhöht werden. Aufgrund des Feuchtigkeitsmangels werden die Blüten am Busch kleiner.

Top Dressing

Im ersten Jahr nach dem Pflanzen werden unter dem Stamm Flüssigdünger ausgebracht. In Zukunft werden Düngemittel bis zu fünf Mal pro Saison ausgebracht. Im Frühjahr wird Ammoniumnitrat in einer Menge von 30 Gramm pro Quadratmeter verwendet. Nach zwei Wochen wird dieser Dünger erneut ausgebracht. Zum dritten Mal wird die Düngung mit Stickstoff im Stamm verteilt.

Jäten

Unkraut wird mindestens einmal im Monat empfohlen, um Unkraut zu entfernen. Nach diesem Eingriff erhalten die Wurzeln mehr Sauerstoff, was sich positiv auf die Entwicklung der Rose auswirkt.

Beschneidung

Damit ständig große Knospen im Busch erscheinen, müssen bis zur Hälfte der Triebe entfernt werden. Kleine Blüten bilden sich, wenn nur trockene Triebe geschnitten werden.

Umzug an einen anderen Ort

Wenn Sie an einen neuen Ort ziehen, müssen Sie den Busch ausgraben und darauf achten, das Wurzelsystem nicht zu beschädigen. Die Rose sollte unter den gleichen Bedingungen wie beim ersten Mal gepflanzt werden.

Vorbereitung auf den Winter

Es wird empfohlen, die Sämlinge im Winter in einem kühlen Raum zu lagern. Die gepflanzten Sträucher werden vor dem Einsetzen des kalten Wetters abgeschnitten, zu Boden gebogen und mit trockenen Zweigen oder Blättern bedeckt. Es wird auch empfohlen, eine kleine Schicht Erde darauf zu gießen.

Krankheiten und Schädlinge

Grundsätzlich erscheinen auf den Anastasia-Rosenbüschen Spuren von Mehltau. Im Kampf gegen diese Krankheit wird eine Sodalösung (50 Gramm pro Liter Wasser) verwendet, die alle 2 Wochen auf die Blätter gesprüht werden muss.

Auch Rosenbüsche sind anfällig für Blattläuse. Eine Seifenlösung (ein Stück, zerkleinert und in 10 Litern Wasser gelöst) hilft, dieses Insekt loszuwerden. Dieses Produkt muss 15 Minuten gekocht werden und dann nach dem Abkühlen auf Raumtemperatur auf die betroffenen Blätter auftragen. Das anschließende Sprühen kann nach 10 Tagen erfolgen.

Reproduzierbarkeit: Schritt-für-Schritt-Anleitung

Die Rose wird normalerweise durch Stecklinge vermehrt. Das Pflanzenmaterial wird nach der Blüte unterhalb der ersten Knospe in einem Winkel von 45 Grad geschnitten. Der zweite Einschnitt sollte 2 Zentimeter höher sein.

Die resultierenden Stecklinge werden dann 24 Stunden in einem Wachstumsförderer eingeweicht. Am Ende wird das Pflanzmaterial in einen Behälter mit Erde oder in offenen Boden gegeben.

Anwendungsbeispiele in der Landschaftsgestaltung

Rose Anastasia auf dem Gelände wird getrennt von anderen Pflanzen oder in Kombination mit verschiedenen Blumen gezüchtet. Aus diesem Busch bilden sich auch dekorative Barrieren. Designer pflanzen oft die Anastasia-Rose, um Blumenarrangements in verschiedenen Stilen zu kreieren.


Schau das Video: Bestäubung einer Blüte (Kann 2021).