Ebenfalls

Gebrauchsanweisung des Fungizids "Horus" zur Behandlung von Trauben und Wartezeiten


Weinpflanzen haben keine starke Immunität gegen Pilzinfektionen. Besonders häufig bedroht dieser Angriff Weinberge, die in gemäßigten Klimabreiten wachsen, in Gebieten mit hoher Bodenfeuchtigkeit. Anweisungen zur Verwendung von Horus, einem Fungizid für Trauben, versprechen einen sanften Schutz der Pflanze vor der Ausbreitung von Krankheiten nach der ersten Behandlung im Frühjahr, bis die Umgebung für die Ausbreitung des Pilzes günstig ist.

Was ist das?

Horus ist ein Fungizidprodukt zur Bekämpfung von Pilzen, die für die Rebe gefährlich sind. Fungizid aus dem Lateinischen bedeutet "Pilz töten". Mittel für den gleichen Zweck umfassen Bordeaux-Mischung und Schwefelfarbe, die zum Schutz der meisten Obstbäume verwendet werden. Fungizide schützen nicht nur die Pflanze vor Pilzinfektionen, sondern behandeln auch die Räumlichkeiten, in denen die Früchte gelagert werden, wodurch die Beeren lange erhalten bleiben.

Das Medikament "Horus" wird bei Traubenkrankheiten eingesetzt:

  • Oidium.
  • Mehltau.
  • Mehltau.
  • Blattflecken.
  • Obst und Graufäule.

Der Wirkstoff des Arzneimittels ist Cyprodinil. Sein Massenanteil an der Gesamtzusammensetzung des Produkts beträgt 75%.

Cyprodinil ist ein Pestizid, das parasitäre Mikroorganismen, die in der Rebe überwintern, gleichermaßen wirksam zerstört - es zerstört Vertreter von Pilzen:

  • Ascomyceten - über 30.000 Arten von Beuteltierpilzen;
  • Basidiomyceten - über 30.000 Arten von Cap-Pilzen;
  • Deuteromyceten sind eine heterogene Gruppe von Pilzen, deren Vorfahren Ascomyceten und Basidiomyceten waren.

Die Wirkung des Arzneimittels besteht darin, die Infektion in einem frühen Stadium der Entwicklung zu zerstören und die Fähigkeit zur Regeneration und Reproduktion vollständig zu zerstören.

Wann wird es verwendet?

"Horus" wird im zeitigen Frühjahr angewendet, bis die Knospen der Pflanze anschwellen. Dies hängt nicht mit der Gefahr des Arzneimittels für die Pflanze oder seiner Anreicherung in den Früchten der zukünftigen Ernte zusammen, die mit einer Vergiftung drohen könnte, sondern mit der Tatsache, dass sich die Pilze noch im Schlafstadium befinden. In dieser Phase ist es einfacher, mit ihnen umzugehen.

Wenn sich der Pilz dennoch zu entwickeln begann und immer mehr Bereiche von Reben und Blättern befallen, kann die Behandlung in jedem Stadium der Pflanzenentwicklung durchgeführt werden:

  • während der Blüte;
  • Eierstock;
  • Reifung von Früchten.

Die Besonderheit des vom Schweizer Hersteller "Syngenta" hergestellten Arzneimittels besteht darin, dass "Horus" nur die Läsionen betrifft, nicht tief in die Rebe eindringt, daher nicht in den Saft gelangt und sich nicht in der Pflanze ausbreitet. Das Sprühen von Pflanzen erfolgt bei trockenem Wetter, wodurch das Eindringen in junge Triebe und Blätter beschleunigt wird.

Der Regen, der nach einigen Stunden einsetzte, hat keinen Einfluss auf die Sprühqualität.

Vor- und Nachteile der Droge

„Horus“ dringt bei niedrigen und hohen Lufttemperaturen in 2-3 Stunden tief in ein junges Blatt ein, bis zu +25 ° C wirkt es gleich effektiv. Bei extremer Hitze nimmt die Wirksamkeit des Arzneimittels leicht ab. Das Produkt ist für die Pflanze nicht giftig. Sein Verbrauch ist relativ gering. Die geringe Mobilität der Komponenten bezieht sich auch auf die positiven Eigenschaften des Fungizids, sie werden vom Grundwasser nicht von der Pflanze weggetragen.

Das Tool wird verwendet als:

  • präventiv;
  • Strukturierung;
  • medizinisch.

Der Hauptnachteil von "Horus" ist die Unmöglichkeit, erwachsene Pflanzen qualitativ vor Pilzen zu schützen. Es kann nicht einmal die Nagelhaut eines alten Blattes durchdringen. Aufgrund dieser Eigenschaft wird empfohlen, das Fungizid im Frühjahr anzuwenden, bis die Blätter der Trauben an Stärke gewonnen haben.

Gebrauchsanweisung

Die Trauben sollten mit einer Lösung von "Horus" geringer Konzentration behandelt werden. Für die Verarbeitung von 100 Quadratmetern Weinberg werden 2 Liter Wasser und 6 g Trockenprodukt benötigt. Zuerst wird Wasser in das Spritzgerät gegossen und das körnige Mittel wird hineingegossen. Die Wartezeit für das Verarbeitungsergebnis beträgt höchstens 2-3 Stunden.

Kompatibilität mit anderen Medikamenten

Das Medikament dauert 1-2 Wochen. Danach ist eine erneute Behandlung mit dem Präparat "Skor" erforderlich. Die Komplexität von "Horus" liegt nicht nur im Wechsel, sondern kann bei Bedarf auch mit anderen Insektizidpräparaten gemischt werden, die Schutz vor Insektenschädlingen bieten.

Welche Vorsichtsmaßnahmen sollten Sie treffen?

Es gibt keine besondere Aggressivität des Fungizids, es müssen jedoch Vorsichtsmaßnahmen für die Arbeit mit chemischen Zusammensetzungen beachtet werden:

  • Kinder, schwangere Frauen und stillende Mütter sollten während des Sprühens nicht näher als 15 Meter sein.
  • Die gleiche Regel gilt für Menschen, die gegen Gerüche allergisch sind.
  • Rauchen, Trinken und Essen sind während der Behandlung verboten.

Persönliche Schutzausrüstung bei der Arbeit mit chemischen Lösungen im Garten sind Gummihandschuhe, ein Atemschutzgerät, eine Brille.


Schau das Video: Rasen düngen mit Blaukorn (Kann 2021).