Ebenfalls

Beschreibung der Clydesdale-Pferde und der Pflege von schottischen Zugpferden


Clydesdale-Pferde gelten als die Giganten der Pferdesportwelt. Diese ursprünglich aus Schottland stammenden Riesen werden in der Landwirtschaft immer noch zum Transport schwerer Lasten eingesetzt. In den 70er Jahren des letzten Jahrhunderts fiel das Vieh auf der ganzen Welt auf fast 900 Individuen. Heute werden alle möglichen Maßnahmen ergriffen, um die einst beliebte Tierart wiederzubeleben.

Geschichte der Rasse

Die Cleydesdale-Rasse ist das Ergebnis der Kreuzung lokaler Stuten mit Pferden aus Holland. Die Hengste wurden im 18. Jahrhundert vom Herzog von Hamilton IV nach Schottland gebracht. Große und starke Tiere waren in der Bevölkerung sehr beliebt. Die Tiere zeichneten sich durch gute Gesundheit und extreme Ausdauer aus.

Allmählich verbreiteten sich die Riesen nicht nur in Schottland und England, sondern auch außerhalb des Vereinigten Königreichs. Die Pferde wurden sogar in das Zuchtbuch aufgenommen. Allmählich wurden die Tiere noch mächtiger. Die Entwicklung wurde durch regelmäßige Kreuzungen mit englischen schweren Zugrassen beeinflusst.

Expertenmeinung

Zarechny Maxim Valerievich

Agronom mit 12 Jahren Erfahrung. Unser bester Sommerhaus-Experte.

Zu Beginn des 19. Jahrhunderts wurden mehr als 20.000 Clydesdale-Pferde außer Landes gebracht. Hardy-Giganten wurden in Europa, den USA und Australien geschätzt.

Während des Ersten Weltkriegs waren schottische schwere Lastwagen in der Armee gefragt. Mit der Entwicklung des technischen Fortschritts und der Entstehung pferdeloser Kutschen begann das Interesse an Tieren zu verschwinden. Die Clydesdale-Pferde sind vom Aussterben bedroht.

Die Wiederbelebung der Rasse wurde durch auf staatlicher Ebene verabschiedete Programme und die Bemühungen von Enthusiasten erleichtert. Jetzt ist die Anzahl der schweren Lastwagen auf fünftausend gestiegen. In Schottland gelten Riesen als historischer Wert.

Lebensstil in der Natur

Für die erfolgreiche Zucht der Clydesdale-Rasse ist es wichtig zu verstehen, was den Zustand von Pferden in der Natur beeinflusst:

  1. Tiere brauchen frische Luft. Unter ungünstigen Bedingungen wird die Immunität der Pferde geschwächt. Die optimale Umgebungstemperatur für die Aufbewahrung schwerer Lastkraftwagen beträgt 15 ° C.
  2. Übermäßige Luftfeuchtigkeit führt zu Krankheiten.
  3. Sonnenlicht ist für Riesen von entscheidender Bedeutung. Ultraviolette Strahlen helfen, Keime zu bekämpfen, Vitamine aufzunehmen und physiologische Prozesse zu aktivieren. Extreme Hitze kann jedoch zu Hitzschlag führen. Daher ist es wichtig, schattige Bereiche zur Entspannung bei heißem Wetter zu organisieren.
  4. Clydesdale-Pferde finden es einfacher, ohne Futter auszukommen, trinken aber regelmäßig viel Flüssigkeit.

Die Kombination aller Faktoren wirkt sich positiv auf die Tiergesundheit aus.

Beschreibung und Eigenschaften des Pferdes Clydesdale

Eine Besonderheit der Rasse ist die Größe des Pferdes. Die Größe eines erwachsenen Hengstes erreicht 1,8 Meter und das Gewicht liegt nahe bei 1 Tonne. Die Hinzufügung der Clydesdals ist harmonisch. Unterscheidungsmerkmale:

  1. Zugluft hat einen länglichen Kopf, erweiterte Nasenlöcher und eine große Stirn.
  2. Der muskulöse Körper ist leicht verkürzt, die geraden Beine sind mit üppigen Friesen verziert.
  3. Die Schotten haben eine luxuriöse Mähne und einen dicken und langen Schwanz.
  4. Die Farbe der Pferde ist Bucht mit Flecken. Oft gibt es Exemplare von Rot- und Schimmelfarben. Graue Sorten gelten als seltene Ausnahme.

Die Tiere sind ruhig und gutmütig. Pferdezüchter nennen den Clydesdale phlegmatisch. Ihr auffälliges Aussehen trägt dazu bei, dass Pferde angezogen werden, an Paraden und Shows der königlichen Wachen teilzunehmen. Aristokratische Pferde begleiten oft die Reisen des Adels.

Vorteile und Nachteile

Züchter verwenden große und robuste Tiere als Verbesserer für andere Rassen. Das Blut unermüdlicher Einwanderer aus Schottland ermöglichte es, die Eigenschaften von Trabern und Zugpferden zu verfeinern.

Friedlicher Charakter und Hingabe an die Besitzer

Guter Zug

Außergewöhnliche Leistung

Toleranz gegenüber unterschiedlichen klimatischen Bedingungen

Eleganter und eleganter Look

Strukturelle Mängel - weicher Rücken kombiniert mit flachen Rippen und flachem Körper

Anspruchsvolle Haftbedingungen - Temperatur, Beleuchtung und Frischluft

Die Notwendigkeit, Qualitätsfutter zu kaufen

Die Vorteile der Rasse liegen auf der Hand. Schwere Lkw werden weiterhin in der Landwirtschaft eingesetzt. Winterharte Tiere sind besonders nützlich in Berggebieten, Wäldern, in denen es keine Möglichkeit gibt, spezielle Ausrüstung anzuziehen.

Inhalt und Ernährung

Hohe Luftfeuchtigkeit und Feuchtigkeit beeinträchtigen Pferde. Schlechte Lebensbedingungen verursachen oft Krankheiten. Im Stall wird sogar empfohlen, ein Thermometer zu installieren und das Mikroklima im Stall zu überwachen. In kalten Regionen müssen Stifte isoliert und gegebenenfalls ein Heizsystem installiert werden.

Ein geräumiger Raum wird ausgewählt, um die Clydesdale-Rasse zu halten. Die Böden sind mit Stroh oder Sägemehl bedeckt. Pferdepflege:

  1. Tägliche Spaziergänge an der frischen Luft.
  2. Untersuchung und Reinigung der Hufe nach körperlicher Anstrengung.
  3. Schwimmen Sie im Sommer mindestens zweimal pro Woche.
  4. Regelmäßiges Bürsten von Mähne und Schwanz.

Die Cleydesdales müssen viel Flüssigkeit trinken. Der Verbrauch von 70 Litern Wasser pro Tag wird als Norm angesehen. Die Mahlzeiten bestehen im Sommer aus frischen Kräutern und im Winter aus Heu. Der Ernährung werden Getreide sowie Gemüse und Obst hinzugefügt. In regelmäßigen Abständen dürfen Pferde eine kleine Menge Zucker essen. Vitaminpräparate sind nützlich für Tiere.

Zucht und Fortpflanzung

Für die Paarung wählen sie normalerweise die Zeit im Frühling oder Frühsommer. Dann wird das Fohlen in der nächsten warmen Jahreszeit geboren. Babys profitieren von der Sonne und viel frischem Grün. Wählen Sie zur Paarung eine Stute, die größer als ein Hengst ist.

Geeignet für die Zucht sind Tiere ab 3 Jahren, wenn der Pubertätsprozess abgeschlossen ist. Die Fortpflanzung erfolgt sowohl auf natürliche Weise als auch mit künstlichen Befruchtungsmethoden.

Krankheiten

Wie Pferde anderer Rassen ist der Clydesdale anfällig für verschiedene Krankheiten. Die häufigsten Läsionen des Darmtraktes und Probleme mit den Hufen und Gelenken. Sie können ein krankes Tier an unruhigem Verhalten, starkem Aktivitätsverlust und stumpfem Haar erkennen.

Überprüfen Sie die Temperatur und den Puls, um eine korrekte Diagnose zu stellen. Falls erforderlich, senden Sie Blut zur Analyse. Es ist besser, die Behandlungsmethoden einem Tierarzt anzuvertrauen. Die Pathologie entwickelt sich für jedes Pferd anders.

Die großen, robusten und schönen Clydesdale-Pferde waren bereits vom Aussterben bedroht. Dank der Bemühungen von Enthusiasten haben schottische schwere Lastwagen überlebt. Tiere werden auf der ganzen Welt geschätzt.


Schau das Video: Behind the Scenes with the Budweiser Clydesdales (Juli 2021).