+
Ausrüstung

Freischneider


Gartenneulinge glauben, dass das Gras und die Büsche mit der klassischen Sense oder Schere geschnitten werden. Diese Werkzeuge sind möglicherweise für kleine Grundstücke oder kleine Gärten geeignet. In großen Gebieten ist es jedoch besser, mechanische Werkzeuge zu verwenden. Gras und Sträucher können tatsächlich mit Motorsensen, leichten, bequemen und handlichen Werkzeugen geschnitten werden, mit denen auch große grüne Flächen gereinigt werden können. In unserem Abschnitt widmen wir den verschiedenen Arten von Freischneidern, ihren Betriebseigenschaften und vielen anderen Aspekten, die bei der Auswahl dieser Werkzeuge hilfreich sein können, viel Raum: Die Freischneider sind mechanische Werkzeuge mit Griffen, Teleskopstange und Metallscheibe oder mit Kopf Nylon. Diese beiden letzten Komponenten stellen die Schneidvorrichtung dar. Die Trimmer-Haltestange besteht normalerweise ebenfalls aus Metall mit einer thermoplastischen und ergonomischen Griffabdeckung. Dieses Material erleichtert das Greifen des Werkzeugs und die Fingerfertigkeit bei den Bewegungen. Die gängigsten Freischneider haben einen U-förmigen Griff. Diese Werkzeuge können batteriebetrieben oder benzinbetrieben sein. Die Wahl zwischen einem Modell und einem anderen hängt von Ihrem persönlichen Geschmack, aber auch von der zu schneidenden Oberfläche ab. Benzinbetriebene Freischneider haben im Allgemeinen eine höhere Leistung. Ein Akku-Freischneider kann eine Leistung von 230 W haben, während der Benzin-Freischneider eine Leistung von 1000 W hat. Der Benzin-Freischneider wird mit etwa sechs Litern Benzin gespeist, während der Akku-Freischneider eine gewisse Ladezeit benötigt. Gleichzeitig garantiert der Akku-Freischneider mehr als eine halbe Stunde störungsfreies Arbeiten. Freischneider als mechanische Werkzeuge haben mehr Vor- als Nachteile. Der Hauptvorteil ist, dass sie sehr leicht, praktisch, komfortabel und leicht zu manövrieren sind. Die zweite ist, dass sie es ermöglichen, große Flächen zu pflegen, was Zeit und Mühe spart. Angesichts der rasanten Entwicklung des modernen Lebens ist es heute unmöglich, den Garten mit einfachen Handwerkzeugen zu pflegen. Die Nachteile der Freischneider sind daher sehr gering. Diejenigen mit Benzin können umweltschädlich sein und etwa sechs Liter Kraftstoff für jeden vollen Kraftstoff benötigen, während batteriebetriebene aufgrund der Notwendigkeit, das Netzteil aufzuladen, Arbeitspausen erfordern können. Ein weiterer Nachteil des Freischneiders ist das oft störende und anhaltende Geräusch, das beim Gebrauch des Werkzeugs entsteht. Moderne Motorsensen scheinen leiser zu sein als ältere Modelle, aber diese Funktion sollte beim Kauf immer geprüft werden. Die Geschwindigkeit und Schnittgenauigkeit des Motorsensensors wird durch die Wartung oder den regelmäßigen Austausch der Messer oder Trennscheiben gewährleistet. Diese sollten nach Gebrauch sorgfältig gereinigt und bei Verschleiß durch Arbeiten ausgetauscht werden. Die Metallscheiben können auch aufgrund von Regen und Feuchtigkeit rosten, weshalb es ratsam ist, das Werkzeug nur in einem milden Klima und bei Abwesenheit von Frost und Feuchtigkeit zu verwenden. Die Nylonköpfe sind widerstandsfähiger gegen alle Wetterbedingungen und halten hohen Feuchtigkeits-, Hitze- und Temperaturbedingungen stand. Es muss jedoch darauf hingewiesen werden, dass hohes Gras und Büsche niemals bei Regen oder übermäßiger Luftfeuchtigkeit geschnitten werden dürfen, da die Räder des Freischneiders und die entsprechenden Messer keine mit Wasser belasteten Pflanzenreste schneiden könnten . Wenn der Freischneider nicht in Gebrauch ist, muss er vollständig zerlegt, gereinigt und anschließend im Aufbewahrungskoffer an einem sicheren und trockenen Ort aufbewahrt (auch wieder zusammengebaut und vollständig) werden. Moderne Motorsensen verursachen keine überhöhten Kosten. Ihre erschwinglichen Preise hängen von der praktischen Verwendbarkeit der Materialien und den immer häufiger von Einzelhändlern angebotenen Rabatten ab. Für Präzisionsarbeiten ist es jedoch immer besser, sich auf professionelle Motorsensen zu konzentrieren, die aufgrund ihrer hohen Qualität geringfügig höhere Kosten verursachen als für Hobbyzwecke. Ein professioneller Akku-Freischneider kostet rund 500 Euro. Dieser Preis wird auch durch Zubehör für den Betrieb beeinflusst, wie z. B. den Akku und das Ladegerät. Der erste kostet rund neunzig Euro, der zweite zweihundert Euro. In unserer Rubrik werden wir jedoch die modernsten und innovativsten Freischneider entdecken, aber auch diejenigen, die billiger und zu leicht erschwinglichen Preisen sind. Ein Benzin-Freischneider kostet dagegen zwischen sechshundert und achthundert Euro. Es gibt auch rucksackartige Freischneider, die für schwierigere Arbeiten auf ebenen Flächen oder für Schnitte an schwer zu befolgenden Hängen verwendet werden können. Diese Motorsensen sind in der Regel teurer. Ihr Marktpreis liegt in der Tat bei rund 750 Euro. Darüber und darüber werden wir in den einzelnen Artikeln unserer Rubrik sprechen. Um mehr zu erfahren, laden wir Sie ein, es zu konsultieren. Gute Lektüre.