Garten

Buddleia


Wie zu bewässern


Bei der korrekten Bewässerung des Buddleia ist besondere Vorsicht geboten. Tatsächlich mag diese Pflanze keinen zu feuchten Boden und bevorzugt Trockenheit. Daher ist es ratsam, unseren Buddleia nur in den Sommermonaten und auch gelegentlich zu bewässern. Wenn Sie beabsichtigen, eine neue Bewässerung durchzuführen, müssen Sie den Boden sorgfältig prüfen. Sollte es durch die vorherige Benetzung noch feucht sein, wird eine Bewässerung nicht empfohlen, um Wasserstau zu vermeiden. Diese Stagnationen könnten in der Tat die Wurzeln unter Wasser setzen und ersticken, was die Wurzelfäule verursacht, eine der Pathologien, die die Pflanze zu einem schnellen Tod führen. Die Bewässerung sollte in den Wintermonaten vollständig ausgesetzt werden, da die buddleia Es ist dank saisonaler Regenfälle widerstandsfähig.

Wie zu heilen



Die Buddleia ist eine Pflanze, die einen eher sonnigen Standort liebt. Um eine reichhaltige Blüte zu gewährleisten, ist es gut, dass die Pflanze mindestens einige Stunden am Tag Sonnenlicht genießt. Darüber hinaus fürchtet der Buddleia die Kälte nicht besonders. Tatsächlich kann die Pflanze bei zu kalten Temperaturen den gesamten Antennenteil verlieren und ihn im folgenden Frühjahr regenerieren. Beim Beschneiden sollten einige Arten von Buddleia vor der Blüte beschnitten werden, während andere später beschnitten werden sollten. Für jede Art von Buddleia ist es jedoch wichtig, verdorrte Blüten zu entfernen, um die Blütezeit zu verlängern. Zur Vermehrung kann im Winter in einem warmen Beet gesät werden. Obwohl die ersten Pflanzen im Sommer erscheinen werden, ist es gut, auf das folgende Jahr zu warten, um sie zu pflanzen.

Wie man düngt



Um die Buddleia richtig zu düngen, ist es notwendig, einen speziellen Dünger für Blütenpflanzen zu verwenden. Dieser Dünger kann der Pflanze in flüssiger Form zugeführt werden, indem er mit etwas geringerer Dosierung als auf der Packung angegeben mit Gießwasser verdünnt wird. Es wird empfohlen, einen Dünger zu wählen, der die drei chemischen Grundstoffe Stickstoff, Phosphor und Kalium enthält. Darüber hinaus ist es möglich, Buddleia mit geringeren Dosen chemischer Mikroelemente wie Kupfer, Magnesium, Eisen und Zink zu versorgen. Dieser Dünger kann der Pflanze kurz vor Beginn der Vegetationsperiode zugeführt werden. Was den Boden betrifft, so ist die Buddleia eine Pflanze, die sich an jedes Substrat anpassen kann. Um das Wachstum zu unterstützen und zu fördern, ist es jedoch gut, einen frischen und gut durchlässigen Boden bereitzustellen.

Buddleia: Krankheiten und Exposition



Buddleia ist eine rustikale Pflanze und wird daher kaum von Schädlingen oder Insekten befallen. Vielmehr ist es möglich, dass die Pflanze unter Physiopathien oder Problemen leidet, die durch eine schlechte Kultivierung verursacht werden. Unter diesen ist es leicht, Wurzelfäule durch Wasserstagnation zu verursachen, die infolge übermäßiger Benetzung erzeugt wird. In diesem Fall gibt es nichts zu tun, wenn das gesamte Wurzelsystem vollständig verrottet ist. Wenn jedoch nur einige dieser Wurzeln noch sicher sind, ist es ratsam, die anderen zu amputieren und die Pflanze dann trocknen zu lassen. Wenn der Buddleia nicht richtig der Sonne ausgesetzt ist, ist es außerdem möglich, dass die Blüte selten und nicht gleichmäßig ist. In diesem Fall wird empfohlen, unsere Anlage einfach an einem geeigneteren Ort neu zu positionieren.