Garten

Campanula


Richtig gießen


Campanula ist eine Pflanze, die, um richtig zu wachsen, die richtige Bewässerung benötigt. Insbesondere zwischen April und September muss die Bewässerung ziemlich regelmäßig erfolgen, insbesondere zwischen Juli und August, wenn die Temperaturen höher sind. Unmittelbar nach dem Pflanzen der Campanulas ist es wichtig, sie sehr häufig zu bewässern, insbesondere weil dies das Wurzeln der Wurzeln begünstigt. Es ist sehr wichtig zu bedenken, dass die Pflanze überhaupt keine Wasserstagnation mag. Der Boden muss also ständig feucht sein, darf aber nie durchnässt werden. Nach der ersten Periode wird die Campanula vom Standpunkt des Wassers aus ziemlich autonom und es ist notwendig, nach der anfänglichen Überprüfung des Landes für eine periodische Wasserintegration zu sorgen.

Wie man es kultiviert und heilt



Campanula ist im Anbau keine übermäßig anspruchsvolle Pflanze, weshalb sie auch für Anfänger geeignet ist. Vorzugsweise sollten die Böden tief, reich, trocken und subalkalisch sein. Die Pflanzen sollten von April bis Juni im Norden und von Oktober bis November im Süden gepflanzt werden. Zum Gartenboden müssen Sie Universalerde und Bimsstein hinzufügen. Dann den Boden gründlich bearbeiten, mit gutem Kompost ergänzen und jeden Sämling etwa dreißig Zentimeter voneinander entfernt platzieren. Wenn wir mit der Kultivierung in Töpfen fortfahren, muss diese tiefer als breit sein, damit sich die Wurzeln vertikal entwickeln können. Kies und Lehm werden auf den Boden gelegt. Sehr wichtig ist der Schnitt für die Beseitigung von Trockenblumen.

Befruchtung



Befruchtung ist eine der Operationen, die sicherlich mehr Aufmerksamkeit gewidmet werden muss. Nur wenn es richtig gemacht wird, kann der Pflanze eine gesunde Entwicklung und eine beneidenswerte Blüte garantiert werden. Der ideale Dünger für Campanula wurde speziell für Blütenpflanzen entwickelt und wird alle zwei Wochen verabreicht. Die besten sind zweifellos flüssig, um leicht mit dem Wasser aufgelöst zu werden, das zum Gießen der Pflanze verwendet wird. Die Düngung erfolgt ausschließlich in der Vegetationsperiode, also zwischen März und September. Es ist notwendig, eine größere Menge Kalium und nicht Stickstoff zuzuführen, um auf Kosten der Blütenproduktion keine übermäßige Stimulation unter der Vegetationsebene zu bewirken.

Campanula: Exposition und Krankheiten



Die ideale Belichtung für Campanula ist sicherlich die bei voller Sonne oder, falls dies nicht möglich ist, auch im Halbschatten. Andererseits beeinträchtigen zu schattige Bereiche die Gesundheit der Pflanze, die auf diese Weise tendenziell viel weniger Blumen hervorbringt. In wärmeren Gegenden ist es besser, die Pflanzen in den sonnigsten Stunden des Tages vor direkter Sonneneinstrahlung zu schützen. Die Kälte ist dagegen absolut kein Problem, da sich die Campanulas in dieser Jahreszeit vegetativ in Ruhe befinden. Für den Topfanbau wird außerdem dringend empfohlen, direkten Kontakt mit den Fliesen zu vermeiden, da diese im Sommer zu viel Wärme übertragen können. Normalerweise werden Glockenblumen nicht von Insekten oder Krankheiten befallen. Nur die Schnecke im Frühjahr.

Video: Klangprobe Campanula Resonanzcello Stefanie John Berlin (Dezember 2020).