Garten

Abelia


Wann und wie bewässern


Abelias strauchige und immergrüne Pflanzen erfordern keine sehr konstante Bewässerung. Wenn die kultivierten Exemplare jedoch noch jung sind, brauchen sie etwas mehr Weitsicht. Um die Entwicklung und das Wachstum von Zweigen und Blättern zu fördern, ist es in der Tat ratsam, von März bis Oktober regelmäßige Verwaltungen durchzuführen. Die Wasserversorgung wird jede Woche wiederholt, während sie während der Wintersaison erheblich reduziert wird. Das Gemüse dieser Gattung ist nicht vegetativ und wächst das ganze Jahr über, weshalb es sehr wichtig ist, dass es nicht unter Wassermangel leidet, insbesondere in den ersten Lebensjahren. Im Gegenteil, die erwachsenen Exemplare halten den Trockenperioden problemlos stand und müssen nicht häufig gewässert werden.

Wie man sich darum kümmert



Abelia-Sträucher sind einfach zu züchten und mit der Ankunft der Sommersaison bieten sie reichlich Blüten. Diese Pflanzen passen sich problemlos an unterschiedliche Umweltbedingungen an und halten Wintertemperaturen nahe Null stand. Frost und Schneefall können leiden. In diesem Fall ist es nützlich, das Wurzelsystem mit etwas Mulch zu schützen. Sie haben nicht viele Bodenanforderungen, aber um eine verlängerte Blüte zu erzielen, ist es nützlich, sich für ein mittelstrukturiertes, fruchtbares und gut durchlässiges Substrat zu entscheiden. Die beste Pflanzzeit ist im Frühjahr, während im Herbst ein Beschneiden erforderlich ist, um die gesamte Struktur der Pflanze zu stärken. Sie werden aufgrund ihrer abgerundeten Form und der langen Lebensdauer der Blumen häufig als Rabatten oder Gartenhecken verwendet.

Wann und wie viel zu düngen



Die jungen Exemplare von Abelia müssen gedüngt werden, um zu wachsen und sich zu entwickeln. Es ist vorzuziehen, sich für einen flüssigen organischen Hartholzdünger zu entscheiden, der im autorisierten Fachhandel erhältlich ist. Die Verabreichungen müssen am Ende der Wintersaison beginnen und können direkt im Gießwasser verdünnt werden. Die Zyklen sollten im Durchschnitt alle fünfzehn Tage wiederholt werden und bis zum Eintreffen der Herbstmonate dauern. Bei erwachsenen Pflanzen ist es möglich, einen körnigen Dünger mit langsamer Freisetzung in den Boden zu streuen, um die grundlegenden Nährstoffe bereitzustellen, wobei stets gesunde und üppige Pflanzen erhalten bleiben. In diesem Fall liegt der geeignetste Zeitraum für die Durchführung des Düngevorgangs in den Monaten der Herbstsaison.

Abelia: Ausstellung, Krankheiten und mögliche Heilmittel



Die Exposition von Abelia-Pflanzen hängt stark vom geografischen Kontext ab, in dem sie angebaut werden. Tatsächlich ist es in den nördlichen Regionen angezeigt, dieses Gemüse an gut sonnigen, vorzugsweise nach Süden ausgerichteten Orten zu platzieren. In südlichen Gebieten ist es stattdessen ratsam, die Exemplare keiner übermäßigen Beleuchtung auszusetzen, aber es ist besser, eine frische Halbschattenposition zu wählen. Die Arten und Sorten von Abelia sind resistent gegen Schädlingsbefall, können jedoch unter Fäulnis und radikalem Schimmel leiden. Um das Auftreten von Pilzkrankheiten zu vermeiden, ist es wichtig, stets eine angemessene Drainage aufrechtzuerhalten, um Stagnation zu vermeiden. Ein Teil des groben Sandes in den Boden zu geben, ist die empfohlene Lösung, um das gesamte Wurzelsystem zu schützen.