Garten

Rittersporn


Wie und wie viel zu gießen


Die Entwicklung des Delphiniums zeichnet sich vor allem zu Beginn der Vegetationsperiode durch eine bemerkenswerte Schnelligkeit aus. Dies ist ein Moment von entscheidender Bedeutung für die Pflanze, die daher bestmöglich bewässert werden muss und vor allem deren Anbaubedürfnisse berücksichtigt. Im Allgemeinen ist es ab März erforderlich, eine gute Menge Wasser zu verabreichen, wobei sehr häufig gewässert werden muss. Bei alledem ist jedoch unbedingt zu beachten, dass Delphinium überhaupt keinen Wasserstau toleriert und daher eine übermäßige Durchnässung des Bodens zu vermeiden ist. Nach der Blüte kann die Bewässerung reduziert werden, die ab der Herbstsaison ausgesetzt werden muss. Der Boden muss zwischen einer Verabreichung und einer anderen sehr trocken und frei von Rückständen sein.

Anbau und Pflege



Der Anbau von Delphinium zeichnet sich durch extreme Einfachheit aus. Tatsächlich ist es nicht selten, dass mit sehr geringem Aufwand schöne Blüten und vor allem Pflanzen in ausgezeichneter Gesundheit erhalten werden können. Das Gelände ist vielleicht einer der wenigen Aspekte, auf die man achten muss. Es muss aufgelöst, gut entwässert und reich an organischen Stoffen sein. Die Vermehrung des Delphiniums erfolgt durch Samen am Ende der Wintersaison oder zu Beginn des Frühjahrs. Bei mehrjährigen Sorten kann auch die Multiplikation durch Schneiden oder Teilen gewählt werden. In regelmäßigen Abständen muss die Pflanze in dem Sinne beschnitten werden, dass die getrockneten oder beschädigten Blüten beseitigt werden müssen, um zu verhindern, dass sie zu gefährlichen Überträgern von Schädlingen und Krankheiten werden.

Ideale Düngung



Wie bei jeder Art von Pflanze benötigt auch das Delphinium eine korrekte Düngung, um gesund zu werden, eine schöne Blüte zu gewährleisten und so weit wie möglich gegen Krankheiten oder Parasiten zu immunisieren. Die ideale Zeit für die Düngung von Delphinium liegt zwischen März und September mit einem speziell für Blütenpflanzen entwickelten Dünger. Die Häufigkeit der Befruchtungen muss durchschnittlich alle 10 Tage einmal betragen. In der heißesten Zeit ist es fast obligatorisch, mit kleinen Mengen Mineraldünger zu ergänzen. Die zu verabreichenden Dosen sind auf den einzelnen Packungen angegeben, und es wird dringend empfohlen, sie zum Wohle der Pflanze genauestens zu befolgen, um irreversible Schäden am Delphinium zu vermeiden.

Delphinium: Exposition und mögliche Krankheiten



Für das korrekte Wachstum einer Pflanze spielt die Exposition sicherlich eine grundlegende Rolle. Für das Delphinium sollte es vorzugsweise sonnig sein, auch wenn die Entwicklung der Pflanze auch in den halbschattigen Bereichen nicht behindert wird. Es reicht aus, wenn die Pflanzen den ganzen Tag über mindestens einige Stunden direktem Sonnenlicht ausgesetzt sind. Der absolute Schutz vor Winden und Strömungen ist unabdingbar. Tatsächlich entwickeln sich die Delphinium-Pflanzen oft sehr hoch, so dass übermäßig starke Winde eine ernsthafte Gefahr darstellen können, da sie sie brechen können. Das Delphinium ist selten von Schädlingen oder Krankheiten befallen. Mögliche Probleme sind Blattläuse und Schnecken (chemisch behandelbar) und Wurzelfäule.

Video: Rittersporn Zurückschneiden nach der Blüte I Pflanzen-Kölle (Oktober 2020).