Garten

Tilia tomentosa


Der Wasserbedarf von tilia tomentosa


Tilia tomentosa ist keine zu gießtechnisch anspruchsvolle Pflanze. Es ist in der Tat ein Baum, der sich als ziemlich widerstandsfähig gegen Dürreperioden erweist, selbst wenn diese länger andauern. Der Wasserbedarf der Pflanze ist je nach Alter der Probe unterschiedlich. Bei jungen Pflanzen ist es vorzuziehen, mit großer Regelmäßigkeit zu intervenieren und stets zu überprüfen, dass sich keine Wasserstauungen bilden. Diese sind in der Tat von Tilia Tomentosa gefürchtet. Mit den in Töpfen gezüchteten Exemplaren verhält man sich genauso. Ihre Dimensionen sind wirklich kleiner, aber ihr Bedarf an Bewässerung ändert sich nicht im Vergleich zu den im Freiland gezüchteten Exemplaren. Es ist sehr wichtig, sich daran zu erinnern, dass es im Falle von Unentschlossenheit besser ist, das Gießen zu verschieben, als es zu tun.

Tilia tomentosa muss, um richtig zu wachsen, ausreichend gedüngt werden, wobei vor allem die idealen Düngeperioden zu beachten sind. Insbesondere in dem Moment, in dem wir mit der Vorbereitung des Bodens fortfahren, oder sehr kurz vor dem endgültigen Pflanzen der Pflanze, ist es notwendig, einen ausgewogenen ternären Dünger zu verwenden und die unverzichtbaren Elemente für die Flimmerhärchen bereitzustellen. In der Frühlingssaison hingegen ist ein komplexer Dünger mit sehr hohem Stickstoffgehalt am besten geeignet, auf den tilia tomentosa in dieser Jahreszeit nicht verzichten kann. Die zu verwendenden Dosen sind auf den Packungen speziell angegeben und müssen im Interesse der Pflanze gewissenhaft eingehalten werden.Tilia tomentosa: Ideale Exposition und Krankheiten



Die ideale Exposition für tilia tomentosa, sei es im Boden oder in einer einfachen Vase, ist sicherlich an einem sonnigen Ort. Allenfalls der Halbschatten kann ausreichend sein, sofern er hell ist. Tilia ist auch bei niedrigen Temperaturen ein sehr widerstandsfähiger Strauch. Dies ist also ein Aspekt, der als zweitrangig angesehen werden kann. Was die möglichen Krankheiten betrifft, die die Pflanze befallen können, wie dies auch bei allen anderen Lindenarten der Fall ist, fällt dies leicht den Blattläusen zum Opfer, die in die Zweige eindringen und ihre Nahrung saugen. Der Kampf mit größerer Wirksamkeit ist der mit speziellen Pestiziden praktizierte. Wenn auf den Blättern rostfarbene Flecken auftreten, wird Tilia Tomentosa von Rost befallen, der mit einem speziellen Fungizid beseitigt werden kann.

Video: Herbier- Tilia tomentosa (Oktober 2020).