Garten

Wie man Chrysanthemen heilt


Wie man die Chrysanthemen gießt


Die Chrysanthemen erfordern häufiges und regelmäßiges Gießen, befürchten jedoch einen Wasserstau. Diesem Zustand kann entgegengewirkt werden, indem die entwässernden Stoffe zusammen mit dem Boden gemischt werden. Der Sand eignet sich besonders zur Bekämpfung von Pilzkrankheiten, die durch die hohe Bodenfeuchtigkeit verursacht werden. Wenn die Chrysantheme übermäßig gewässert wird, können die Wurzeln verfaulen, während im gegenteiligen Fall das Laub schnell beschädigt wird und innerhalb von zwei oder drei Tagen verschwendet und geschwächt erscheint. Die beste Methode, um die ideale Menge an Chrysanthemen zu erhalten, ist das Eintauchen: Es reicht aus, den Topf auf etwa die Hälfte seiner Höhe in ein mit Wasser gefülltes Becken zu stellen und ihn dann in einem Spülbecken abtropfen zu lassen.

Wie man Chrysanthemen pflegt



Um die Chrysantheme optimal zu pflegen, ist es notwendig, die sonnigste Position für diese Pflanze zu wählen: Eine gute Helligkeit garantiert das üppige Wachstum der Blüten. Chrysanthemen haben von Natur aus keine Angst vor niedrigen Temperaturen und bekämpfen sie stärker, wenn sie im Frühjahr ordnungsgemäß verpflanzt wurden. Die Transplantation wird immer mit Vorsicht durchgeführt, wobei für die Chrysantheme eine Vase mit einem Durchmesser gewählt wird, der geringfügig größer ist als der vorherige. Wenn die Pflanze im Winter offensichtlich beschädigt ist, ist es gut, den tatsächlichen Zustand zu überprüfen, indem Sie geduldig auf den Frühling warten. In der Tat treten einige Exemplare in ihrer natürlichen vegetativen Ruhephase in die Kälte ein, es sei denn, sie beginnen sich mit dem Aufkommen der ersten heißen Tage wieder zu entwickeln.

Wie und wann man Chrysanthemen düngt



Eine richtig gedüngte Chrysantheme wächst gesund, robust und widerstandsfähig. Die ideale Zeit, um den Chrysanthemenboden zu düngen, ist von März bis Oktober, die Monate, die dem vegetativen Wachstum der Pflanze entsprechen. Der Dünger muss regelmäßig alle zwei Wochen verabreicht werden. Die beste Formulierung ist die flüssige, in Wasser verdünnbare und aus diesem Grund für das empfindliche Wurzelsystem der Chrysantheme sicherere Formulierung, die die hohen Salzkonzentrationen nicht verträgt, die durch den Stillstand unzureichend verdünnter Dünger verursacht werden. Eine ausgewogene Zufuhr von Stickstoff und Kalium hilft der Chrysantheme, reichlich zu gedeihen und zu gedeihen. Wer im Garten Chrysanthemen anbauen kann, sollte stattdessen einen körnigen Langzeitdünger bevorzugen.

Wie Chrysanthemen zu heilen: Exposition gegenüber Krankheiten und möglichen Heilmitteln



Oidium, Blattläuse, Thripse und Milben stellen ein sehr ernstes Problem für die Gesundheit von Chrysanthemen dar. Diesen vier Arten von Parasiten kann nur mit aggressiven Antiparasiten-Produkten begegnet werden, während es seltener ist, sie mit Hausmitteln auszurotten, die normalerweise für andere Unkräuter wirksam sind Ein weiterer Schädling, der die Chrysantheme befallen kann, ist das Cochineal: Man kann seine Anwesenheit feststellen, indem man Stämme und Blätter beobachtet und auf der Oberfläche die offensichtlichen Anzeichen von Bissen wahrnimmt, aus denen kleine Safttropfen herausfließen. Cochineal kann leicht mit einem hochspezifischen Pestizidprodukt oder Weißöl entfernt werden. Auch manuell kann eingegriffen und das Problem behoben werden.

Video: 553 Ludger Winter Test des Tages der Aprikosen Marmelade selbstgemacht Test (Oktober 2020).