Garten

Strelitzia


Wann die Strelitzia gießen?


Bei der Kultivierung von Strelitzia ist unbedingt zu beachten, dass besonders in der Zeit von August bis Mai regelmäßig gegossen werden muss, um hervorragende Ergebnisse zu erzielen. In der Zeit der vegetativen Ruhe ist es jedoch unbedingt erforderlich, die Bewässerungen, die nur sporadisch auftreten müssen, drastisch zu reduzieren. Der Boden sollte niemals trocken gehalten werden und sollte immer ziemlich feucht sein, unabhängig von der Jahreszeit, in der er vorkommt. Da Strelitzia eine Pflanze ist, die Feuchtigkeit liebt, ist es ratsam, die Blätter von Zeit zu Zeit durch Besprühen der Oberfläche mit einem speziellen Sprühspender anzufeuchten. Bei diesem Vorgang ist es jedoch nicht unbedingt erforderlich, die Blüten einzubeziehen, die irreparabel beeinträchtigt werden können.

Der Anbau und die Pflege von Strelitzia



Obwohl Strelitzia eine sehr empfindliche und komplizierte Pflanze zu sein scheint, ist ihre Kultivierung absolut nicht kompliziert. Der ideale Ort wird von der Wohnung sicherlich nicht vertreten, da der Ort zu trocken ist und Strelitzia unter diesen Bedingungen leidet. Auch zu kalte Temperaturen sind nicht ideal. Normalerweise ist eine Mindesttemperatur immer über 3 Grad einzuhalten. An den Küsten oder in milden Klimazonen ist Anbau möglich. Topfkultur ist möglich, aber die Pflanze muss im Winter geschützt werden. Der Boden muss gut entwässert sein. Perfekt ist der Boden, dem man Sand hinzufügen kann. Pflege ist nicht allzu kompliziert. Zwischen Ende Mai und Juni müssen die Pflanzen normalerweise umgetopft werden, um die Größe der Töpfe zu erhöhen.

Wie und wann man Strelitzia düngt



Die Düngung ist ein unverzichtbarer Vorgang bei der Kultivierung von Strelitzia. Es ist notwendig, einen körnigen Langzeitdünger zu verwenden, um ihn einfach auf den Pflanzen zu verteilen, wenn der ideale Zeitpunkt für die Befruchtung gekommen ist. Für jüngere Pflanzen ist es sehr wichtig, die für die Entwicklung wichtigen Mineralien wie Kalium und Stickstoff korrekt zu integrieren. Die Bedeutung von Phosphor ist geringer, was jedoch nicht ganz fehlen darf. Nach dem Abschluss des fünften Lebensjahres. Kalium muss in doppelter Menge im Vergleich zu Stickstoff vorhanden sein und Phosphor muss fast verschwinden. Der ideale Zeitpunkt für die Düngung ist das Ende des Sommers. Während der vegetativen Ruhe ist es absolut nicht empfehlenswert zu düngen. Zweimal im Jahr ist es wichtig, mit "Eisenchelaten" zu düngen.

Krankheiten und Schädlinge der Strelitzia und verwandte Pflege



Strelitzia ist aufgrund seiner besonderen Herkunft eine Pflanze, die unbedingt viel Licht benötigt. Aus diesen Gründen ist die beste Belichtung für diese Pflanze in voller Sonne. Zu Beginn des Sommers, in den heißesten und schwülsten Stunden des Tages, ist es jedoch ratsam, mehr in den Schatten zu stellen, um zu verhindern, dass die Pflanze und vor allem die Blume ungewollt "kochen". Die Krankheiten, an denen Strelitzia erkranken kann, sind unterschiedlich. Sehr viele hängen von falscher Bewässerung ab und führen zum Verrotten sowohl der Pflanze als auch der Blume. Signifikant ist auch die sogenannte "Fusariose", die sich durch das Auftreten brauner Flecken äußert. Bei Fäulnis muss die Strelitzia aus dem Topf genommen und die beschädigten Stellen entwurzelt werden. Dann mit einem Fungizid behandeln und nach dem Trocknen nach einer Woche umtopfen und gießen.

Video: PLANT CARE 101: BIRD OF PARADISE (Oktober 2020).