Garten

Begonien


Wie man die Begonien gießt


Obwohl sie nicht schwer zu züchten sind, benötigen Begonien eine ständige Pflege und Wartung, insbesondere wenn es um ihren Wasserbedarf geht. Glücklicherweise sind bei der Bewässerung nur wenige wichtige Faktoren zu berücksichtigen. Die Hauptregel ist, den Boden nicht vollständig trocknen zu lassen. Unregelmäßiges Gießen führt zu Vergilbung und schließlich zum Abfallen der Blätter. Während der Wintermonate nur einige Male im Monat gießen. Begonien gedeihen aufgrund ihres tropischen Ursprungs in Gebieten mit relativ hoher Luftfeuchtigkeit. In den trockensten Gebieten wird eine Zerstäubung mit destilliertem Wasser geschätzt, das frei von Mineralien ist. Wenn die Kultivierung im Inneren stattfindet, kann die Luftfeuchtigkeit mit einem kleinen Luftbefeuchter erhöht werden. Die gleichen Regeln gelten für die Bewässerung von Pflanzen in Gewächshäusern. Die Luftzirkulation ist ebenfalls von grundlegender Bedeutung. Pflanzen, die in Innenräumen gehalten werden, sind mit einer Winterruhe konfrontiert und es kommt zu einem leichten Abfallen der Blätter. In diesem Fall wird Wasser nur alle 3 bis 4 Wochen benötigt, bis das Wachstum im Frühjahr wieder einsetzt.

Anbau von Begonien



Begonien wachsen nicht gut in trockenen und heißen Umgebungen, sondern in Gebieten, die vor direkter Sonneneinstrahlung geschützt sind. Sie brauchen jedoch immer noch die Sonne, um ihre besten Blumen zum Leben zu erwecken. Das Ideal ist Morgenlicht oder Licht, das durch einen Vorhang gefiltert wird. Nach dem Säen der Knolle kann es bis zu drei Monate dauern, bis die volle Blüte erreicht ist. Begonien wachsen in flachen Töpfen, die mit feuchter Erde gefüllt sind. Jede Knolle wird gewässert, um das Wachstum anzuregen. Achten Sie darauf, dass der Boden nicht vollständig austrocknet. Eine feuchte Umgebung begünstigt die Pflanzenentwicklung. Sobald die Sprossen aufgegangen sind, müssen die Knollen in größere Behälter umgefüllt, immer gut mit Erde gefüllt und ausreichend Licht ausgesetzt werden. Wenn die Kälteperiode vorbei ist, können die Töpfe an einen Ort im Freien transportiert werden, der teilweise im Schatten liegt und vor allem von jeder starken Windquelle ferngehalten wird. Der beste Ort ist einer, an dem Sie früh morgens oder spät nachmittags die Sonne genießen können. Begonien sind kälteempfindlich und überleben im Freien nur in frostfreien Gebieten.

Wie man Begonien düngt



Die Verwendung eines nicht sehr aggressiven Düngers ist besonders während der Aussaat bodenschonend. Die richtige Menge setzt sich aus einem Teil Flüssigdünger und drei Teilen Wasser zusammen. Wichtig ist, den Boden gut zu bewässern. Wenn die jungen Begonienknospen etwa 3-4 cm hoch sind, muss die verdünnte Mischung auf die Basis der Pflanze aufgetragen werden. Der Vorgang muss während der Vegetationsperiode alle 2 bis 4 Wochen wiederholt werden, wobei stets darauf zu achten ist, dass der Boden gut feucht bleibt. In den Herbstmonaten wird die Befruchtung auf eine Dosis pro Monat reduziert, um dann im Winter zu stoppen. Die Begonien können erst im nächsten Frühjahr neue Nährstoffe hinzufügen. Nasser Boden und eine übermäßige Dosis Düngemittel sind die Hauptbedrohung für viele Begonien. Diese Pflanzen sind empfindlich und können mit hochkonzentrierten Düngemitteln absterben.

Begonien: Begoniekrankheiten



Begonien können im Freien, in Blumenbeeten oder in Wohnungen wachsen. Unabhängig von der Umgebung, in der sie leben, gibt es einige Pflanzenkrankheiten, die bekämpft werden müssen. Eine häufige Gefahr sind Blattnematoden. Die Symptome können variieren, aber die meisten Begonien leiden unter einer Wachstumsblockade. Ein weiteres Symptom ist die Verfärbung der Blätter, die eine von Rot bis Bronze schwankende Farbe annehmen und mit Wasser imprägniert erscheinen. In diesem Fall besteht die einzige Lösung darin, die Pflanze wegzuwerfen. Nur mit größter Sorgfalt kann der Ausbruch von Krankheiten verhindert werden. Der erste Schritt besteht darin, nematodenfreie Pflanzen zu kaufen. Stets abgestorbene Blätter und Blüten entfernen, um die Gesundheit von Begonien zu schützen. Die meisten Pilze werden aufgrund falscher Bewässerung geboren, daher ist die Vorsichtsmaßnahme, den Zustand des Bodens im Auge zu behalten. Eine Krankheit, an der die Begonien leiden, ist Rost. Es beginnt mit rot-orangen Blasen und erreicht dann einen ernsteren Zustand, der zum Absterben des Laubs führt. Leider ist für die extremsten Fälle keine Behandlung erforderlich.

Video: Blatt-Begonien richtig einpflanzen. DIY Sommerdeko. summer decoration. BLOOMs Floristik (Oktober 2020).