Auch

Löwenzahn Kräutertee


Löwenzahn Kräutertee


Kräutertees sind Getränke, die aus dem Aufguss einer bestimmten Pflanze gewonnen werden und von deren Eigenschaften profitiert werden. Sie können auch hergestellt werden, also nur mit der Pflanze selbst oder unter Zusatz von geschmacksverbessernden Pflanzen wie Süßholz oder Pfefferminze. Der Löwenzahntee ist Teil dieser Getränke, die aufgrund ihrer vielen wohltuenden Eigenschaften für den Körper geschätzt werden. Tatsächlich ist die Infusion für Diabetiker indiziert, da sie viel Insulin enthält, das die Aufnahme von Zucker nicht beeinträchtigt. Seine reinigenden Funktionen werden auch im Fall von Leberschwere oder Harnentzündung sowie im Zusammenhang mit kalorienarmen Diäten sehr geschätzt. Löwenzahn-Kräutertee regt den Stoffwechsel an und beseitigt Schwellungen im Bauchraum. Wie bei allen Heilpflanzen ist es ratsam, sich vor der Einnahme der Kontraindikationen zu vergewissern. Wie bei allen Pflanzen mit bitterem Geschmack wird die Anwendung bei Magenentzündungen und Übersäuerung nicht empfohlen. Es ist auch nicht angezeigt bei Darmverstopfungen und Entzündungen der Gallenblase.

Wohltuende Eigenschaften des Löwenzahns



Zusätzlich zu den diuretischen Eigenschaften, von denen bekannt ist, dass sie Löwenzahn sind, besteht auch die Fähigkeit, die Produktion von Galle zu steigern und den Abfluss in Richtung Leber zu unterstützen. Löwenzahn-Extrakt wird in der Tat als Reinigungsmittel für die Leber und als abschwellendes Mittel verwendet. Eine sehr wichtige Eigenschaft, die dem Löwenzahn zugeschrieben wird, ist die Senkung des Cholesterinspiegels im Blut, da es die Absorption verringert und die Ausscheidung erleichtert. Die Löwenzahnwurzel ist auch sehr reich an Inulin, einer Faser, die die Darmfunktionen verbessert und Entzündungen vorbeugt. Darüber hinaus enthält die Pflanze Flavonoide, Ascorbinsäure und Provitamin A. Durch ihre harntreibende Wirkung und eine gute Menge Kalium ist die Pflanze auch an der Senkung des Blutdrucks beteiligt. Sein Hauptvorteil ist jedoch die Beseitigung von Blähungen und Darmgasen, weshalb es häufig bei kalorienarmen Diäten eingesetzt wird. Es ist auch in der Lage, den Stoffwechsel anzuregen, daher ist es auch bei kindlicher Inappetenz hervorragend.

Löwenzahn Eigenschaften



Der Löwenzahn, auch Löwenzahn genannt, ist eine krautige Pflanze, die in grasbewachsenen und belüfteten Gebieten spontan wächst. Als Wildblume ist sie in Italien sehr verbreitet, da sie sich an unterschiedliche klimatische Bedingungen anpassen kann. Das Hauptmerkmal, dank dessen der Löwenzahn leicht erkennbar wird, ist die Zusammensetzung der Blütenkrone, die typischerweise eine intensiv gelbe Farbe aufweist und sich schließt, wenn die Sonne aufgrund des Lichtmangels untergeht. Der Löwenzahn wird in der Tat oft mit Sonnenblumen verglichen, um ihm den Namen Sonnenblume der Wiesen zu geben. Neben dem Blumenkopf gibt es eine weißlich gefiederte Kugel und eine große Präsenz von Achänen. Diese Eigenschaft brachte ihm auch den Namen eines Duschkopfes ein. Die Ursprünge des Löwenzahns gehen auf das antike Griechenland zurück, als die Bedeutung seines Namens als Heilmittel für Ungleichgewichte erklärt wurde. Er bezog sich sicherlich auf seine reinigenden und entzündungshemmenden Eigenschaften. Später wurde es wegen seiner harntreibenden Eigenschaften Teil der Volksmedizin, und in Rezepten, weil es als gedämpftes Gemüse genommen werden konnte.

Löwenzahn-Kräutertee: Den Löwenzahn kultivieren




Löwenzahn wird wegen seiner leichten Auffindbarkeit normalerweise nicht angebaut. Da es sich jedoch um eine angenehm aussehende Pflanze handelt, wird sie häufig als Schmuck für Balkone oder Gärten verwendet. Es kann in Töpfen gezüchtet werden, aber auch, indem die Samen direkt in die Erde gepflanzt werden. Im Falle der Gartenpflege ist es gut zu wissen, dass das Wachstum von Unkräutern schnell und bemerkenswert sein wird. Es ist daher ratsam, zum Zeitpunkt der Aussaat mindestens zehn Zentimeter Abstand zwischen einem Sämling und einem anderen zu lassen. Als Wildpflanze hat sie keine Probleme mit der Anpassung an das Klima oder besonderen Bedürfnissen hinsichtlich der Zusammensetzung des Bodens, in den sie eingepflanzt wird. In jedem Fall ist das fruchtbarste, reich an organischem Material, das für seine Entwicklung günstigste Terrain. Die beste Zeit für die Aussaat ist jedoch der Frühling, wenn die Pflanze häufig und regelmäßig gegossen werden muss. Während des Vegetationszyklus des Löwenzahns sind keine besonderen Vorsichtsmaßnahmen zu treffen, außer den Boden von anderen Unkräutern freizuhalten, die Fäulnis verursachen könnten.