Auch

Der Löwenzahnsud


Vorbereitung


Bei der Zubereitung von Mischungen, Abkochungen und anderen pflanzlichen Produkten sind Aufmerksamkeit und Präzision eine wesentliche Voraussetzung. Insbesondere bei Pflanzen und Blumen und deren Verwendung in Lebensmitteln treten häufig Fehler auf, und diese Nachlässigkeit kann sich negativ auf den Körper auswirken. Hier ist das Rezept für einen traditionellen Löwenzahnsud. Nehmen Sie 50 Gramm zuvor getrocknete Löwenzahnblätter und -wurzeln und tauchen Sie sie in einen Liter kochendes Wasser. Der Sud muss auf diese Weise drei Minuten lang kochen und dann weitere zehn Minuten lang köcheln.Die Zubereitung muss in einer Menge von etwa drei oder vier Gläsern pro Tag und außerhalb der Mahlzeiten lauwarm getrunken werden, um die Reinigungsqualität zu optimieren.

Immobilien




Löwenzahn ist ideal für alle Probleme der Vergiftung und Durchblutungsstörungen des Lymphsystems. Seine Eigenschaften, die sich aus der Menge der enthaltenen Flavonoide ergeben, wirken sich auf die Nierenfunktionen und die Leber aus und helfen dem Körper, sich von Giftstoffen und Verunreinigungen zu reinigen. Der Löwenzahn ist ideal für Menschen, die unter Wassereinlagerungen leiden. Er wird auch nach einer Krankheit empfohlen, bei der sie gezwungen waren, viele Medikamente einzunehmen. Die chemischen Wirkstoffe bestimmter Antibiotika oder Antipyretika sind schwer zu eliminieren und reichern sich in der Leber an. Löwenzahnsud kann ein nützliches und natürliches Mittel zur Beseitigung dieser Substanzen sein. Das Abkochen wirkt auch als Stimulans für die Magenschleimhaut, reaktiviert sie und unterstützt den Verdauungsprozess bei Patienten mit Verstopfung. Es gibt nichts zu sagen, der Löwenzahn ist eine Pflanze mit tausend Ressourcen.

Achtung in Gebrauch



Wie alle Produkte der Erde hat der Löwenzahn außergewöhnliche Eigenschaften, aber erfahrungsgemäß dürfen wir ihn nicht missbrauchen, da wir sonst auf unangenehme Nebenwirkungen stoßen können. Die Nebenwirkungen des Löwenzahns sind bei Patienten mit Gastritis, Geschwüren oder Gallensteinen nicht so schwerwiegend wie bei Patienten, die Medikamente einnehmen. Die harntreibende Wirkung des Abkochens kann sie zu sehr belasten und unnötiges Unbehagen hervorrufen. Bitten Sie den Kräuterkundigen, Ihre Auswahl über besser geeignete Abkochungen zu treffen. Der Löwenzahn kann auch eine Hypotonie hervorrufen und mit einigen Medikamenten interagieren, insbesondere im Zusammenhang mit dem Magen-Darm-Bereich. Zögern Sie in diesem Fall nicht, Ihren Arzt zu fragen, wie und in welchen Situationen Sie Ihre Ernährung mit einem Löwenzahnsud ergänzen können, wenn Sie sich einer bestimmten pharmakologischen Behandlung unterziehen.

Der Löwenzahnsud: historische Kuriositäten




Wie bei vielen anderen Pflanzen geht das Wissen über die Vorteile des Löwenzahns in der Antike verloren. Sowohl im Osten als auch im Westen wurde die gelbe Blume verwendet, um den Körper von Giftstoffen zu reinigen, insbesondere in warmer Atmosphäre. Die gelbe Farbe wurde im Mittelalter als Gallensimulakrum erkannt und daher nach einer Korrelationstheorie zwischen Natur und menschlichem Körper mit Mitteln zur Behandlung der Leber in Verbindung gebracht. Trotz des ausgesprochen unwissenschaftlichen Wertes der Motivation hatten sich die mittelalterlichen Männer nicht sehr geirrt. Der erste Akt der Anerkennung seines harntreibenden Wertes wird stattdessen einem Naturforscher des 16. Jahrhunderts zugeschrieben. Stattdessen erklärte ein deutscher Apotheker, dass der Löwenzahn heilende Eigenschaften habe. Die Tradition lehrt, dass die Natur die beste Medizin ist.